Wissenswertes
US-Studie: Mit Kindern reden, reden, reden ...

Laut einer im SPIEGEL (41/2009) veröffentlichten Zusammenfassung einer Studie von Wissenschaftlern der Columbia-Universität ist eindeutig belegt:
"Auch wenn er nervt, der Nachwuchs - für Eltern lohnt sich jede Mühe und zahlt sich vor allem da aus, wo man es als Erwachsener gerne laufen lässt. Für gewissenhafte Eltern bedeutet dies: reden, reden, reden. Und zwar beim Frühstück, Mittag- und Abendessen. Für die Studie der amerikanischen Forscher zum Thema Sucht und Drogenmissbrauch wurden 1000 Teenoger und 452 Eltern befragt, mit wem sioe ihre Mahlzeit verbringen. Ergebnis: Je mehr regelmäßige Familienessen stattfinden, desto weniger greifen die Nachkommen zu Zigaretten, Alkohol oder anderen Drogen. Jugendliche, die täglich eine halbe Stunde gemeinsam mit ihren Eltern Brote schmieren, sind offener im Umgang mit ihren Problemen und lehnen Suchtmittel häufiger ab. Dabei kommt es durchaus auf die Qualität der Tischrunde an: Schenken Sie Ihren Kindern ungeteilte Aufmerksamkeit, und zeigen Sie Interesse an ihren Themen, ..."
____________________________________________________________________

Am 20.03. fand im Rahmen der Reihe "Familie im Wandel" in der Abendakademie der Vortrag "KINDERÄNGSTE", Auf starke Gefühle in schwachen Momenten reagieren, statt.

Wie angekündigt, können Sie sich 10 Tipps zum Umgang mit Kinder-Ängsten herunterladen.
Download
____________________________________________________________________

 
Unter den folgenden links finden Sie verschiedene Artikel zum Thema Erziehung:

"Kinder brauchen Grenzen": http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Erziehungsfragen/s_944.html
____________________________________________________________________
 
Unter den folgenden links finden Sie verschiedene Artikel zum Thema Ernährung:

"Ernährung im Kindesalter":
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Ernaehrung/s_183.html

"Esskultur und familiale Alltagskultur":
download als pdf (286 KB)